piwik-script

English Intern
Professur für Erwachsenenbildung / Weiterbildung

Promotion

Anstehende Forschungsworkshops für DoktorandInnen

Leitung: Dr. Marion Fleige. Abteilungsleiterin für Programme und Beteiligung, DIE (Deutsches Institut für Erwachsenenbildung Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e.V., Bonn)

Am 21. Mai 2019 findet an der Professur für EB/WB ein Workshop zu Programmanalysen als Forschungszugang im Mehrebenensystem der Erwachsenenbildung/Weiterbildung statt. Der Forschungsansatz der Programmanalyse und seine Untersuchungsinstrumente ermöglichen es, Ausdifferenzierungen und Schwerpunktsetzungen in den Programmbereichen der Erwachsenenbildung/Weiterbildung detailliert zu belegen. Im Workshop werden theoretische, begriffliche und methodentheoretische Grundlagen der Programmforschung vorgetragen. Es besteht die Möglichkeit auf die Funktionen datenbankgestützter Längs- und Querschnitte sowie auf Stichwortrecherchen einzugehen. Verschiedene Übungselemente in Bezug zur Programmanalyse werden eingebaut.

Die Anmeldung ist bis zum 30. April 2019 unter erwachsenenbildung@uni-wuerzburg.de  möglich.

Leitung: Prof. Dr. Aiga von Hippel, Humboldt-Universität zu Berlin

Am 5. April 2019 findet an der Professur für EB/WB ein Workshop zum Codieren qualitativer Daten statt. Codieren ist ein zentraler Bestandteil von Auswertungsprozessen. In dem Workshop werden grundlegende Aspekte des Codierens vorgestellt sowie Einblicke in unterschiedliche Codierarten (Qualitative Inhaltsanalyse, Grounded Theory) gegeben. Anschlüsse zur qualitativen Typenbildung werden diskutiert.

Promotionsstudierende sind herzlich eingeladen, ihr empirisches Datenmaterial zum gemeinsamen Bearbeiten einzubringen. Die Anmeldung ist bis zum 15. März 2019 unter erwachsenenbildung@uni-wuerzburg.de  möglich.

Vergangene Veranstaltungen

Leitung: Prof. D. Joachim Ludwig, Universität Potsdam, 1.-2.12.2016

Der Workshop bietet eine Einführung in das hermeneutisch-rekonstruktive Forschungsdesign der  Fallstudien. Zentrale Herausforderungen und Erträge werden diskutiert und entlang von empirischen Beispielen vertieft. Der WS richtet sich an Promovierende, die mit dem Ansatz arbeiten. Gerne können exemplarischen Daten zur gemeinsamen Bearbeitung mitgebracht werden.

Date and setting: September 27th, 2016, Public Lecture: 09-12 h, Workshop: 13-16 h, Campus Hubland Nord, Josef-Martin-Weg 52, Room 52.02.111, 2nd Floor

Lecturer: Prof. Dr. Esther Oliver University of Barcelona, Spain

Subject matter:

  • introduction to the qualitative methodology of the Critical Communicative Method
  • reflection of the dialogic relation between scientist and social actor
  • analysis of qualitative-communicative data
  • discussion of the method and its potential for social and political transformation
  • adaption of the methodology to adult education and professionalisation

Bitte registrieren Sie sich bis zum 1. September 2016 unter koprof@uni-wuerzburg.de

27.-28.6. 2016

Im Workshop wird die Methode des Expert/inn/en-Interviews bearbeitet und umgesetzt. Er richtet sich an Doktorand/inn/en verschiedener Fachbereiche, die diese Methode bereits nutzen, oder sich darin einarbeiten möchten.

Leitung: Prof. Dr. Olaf Dörner, Otto von Guericke Universität Magdeburg

Die Veranstaltung wird von der Professur für Erwachsenenbildung/Weiterbildung und in Kooperation mit dem Programm der Graduate School of Humanities angeboten.