piwik-script

English Intern
    Digitalisierung in der Erwachsenenbildung und beruflichen Weiterbildung

    Zum Projekt

    Projektauftrag

    Das Projekt DigiEB untersucht die Gelingensbedingungen der Digitalisierung in der Erwachsenenbildung und beruflichen Weiterbildung vor dem Hintergrund heterogener Rahmenbedingungen auf der Institutions- und Organisationsebene.

    Forschungsfragen

    Für die Analyse wurde ein Mehrebenenmodell entwickelt. Dieses untersucht die Digitalisierung von Erwachsenenbildung und beruflicher Weiterbildung auf den Ebenen gesellschaftlicher Kontext, institutioneller Kontext, Organisation, Angebote), Personal und Teilnehmende formal, non-formal und informell). Dabei stehen insbesondere die Interdependenzen zwischen den Ebenen im Mittelpunkt.

    Methodisches Vorgehen

    Die Studie arbeitet methodologisch mit der Critical Communicative Method und dem gestaltungsorientierten Ansatz und legt damit ein dialogisches Analyse- und Entwicklungsverfahren in den Mittelpunkt der Erhebung. Dazu werden drei Fallinstitutionen ausgewählt, die gemeinsam mit jeweils zwei bis vier Mitgliedseinrichtungen als Ausgangspunkt für die Analyse agieren.

    Die Datenerhebung und Datenanalyse erfolgt mit Mixed Methods zu zwei Zeitpunkten. Aus quantitativer Erhebung erfolgt eine Fragebogenerhebung bei Personal und Teilnehmenden. Aus qualitativer Perspektive erfolgen Fokusgruppeninterviews und Experteninterviews. Die Erfassung unerwarteter Nebenwirkungen der Gestaltungskonzepte und eine formative Evaluation des Entwicklungsprozesses erfolgen im Rahmen begleitender Webinare.

    Daten & Ergebnisse

    Das Projekt schließt mit einer öffentlichen Tagung, in neben der Präsentation der Ergebnisse mit Praxis, Wissenschaft und Politik kritisch analysiert werden.