Intern
Professur für Kunstpädagogik

FAQ Kunstpädagogik

Zur Anerkennung bereits erbrachter Studienleistungen (auch aus dem Ausland) wenden Sie sich bitte an Frau Kortmann oder Frau Neuberger und füllen Sie das entsprechende Formular aus dem Download-Center aus.

Sollten Sie ein Auslandssemester planen, so wenden Sie sich bitte vor Ihrer Abreise mit ausreichendem zeitlichem Vorlauf an Frau Kortmann oder Frau Neuberger, um zu besprechen, welche Kurse der Gastuniversität Sie sich für Ihr hiesiges Studium bei Ihrer Rückkehr anrechnen lassen können. Damit umgehen Sie die Problematik, Kurse im Ausland zu belegen, die bei an Ihrer Heimuniversität nicht anerkannt werden können.

Bitte beachten Sie, dass die Anerkennung bis zu 2 bis 3 Monate dauern kann; kommen Sie also rechtzeitig in die Sprechstunde.

Für außerfachliche psychologische Beratung und weitere Anliegen stehen folgende Stellen zur Verfügung:


1. Psychologische Beratungsstelle
https://www.uni-wuerzburg.de/stuv/info-beratung/beratung-bei-problemen/https://esg-wuerzburg.de/seelsorge-beratung/psychologische-beratungsstelle/


2. Psychotherapeutische Beratung Studentenwerk
https://www.swerk-wue.de/beratung/psychotherapeutische-beratung.html


3. KVB
https://www.kvb.de/service/patienten/terminservicestelle-bayern/


4. Stadt Würzburg
https://www.wuerzburg.de/themen/gesundheit-soziales/aktivbuero/selbsthilfe/527288.Wir-nehmen-uns-Zeit-und-beraten-Buerger-die-Anschluss-an-eine-Selbsthilfegruppe-suchen.html

Für fach- oder seminarspezifische Fragen, Anmerkungen und Verbesserungen steht die Studienfachkommission gerne zur Verfügung. Den Kontakt finden Sie auf der Seite der Studienfachkommission.


Bei wichtigen Anliegen können Sie auch selbstverständlich auch die Lehrenden der Professur für Kunstpädagogik kontaktieren. Basisinformationen entnehmen Sie bitte der Homepage.

Für die Seminare gibt es keine Warteliste. Die Vergabe erfolgt nach Semesterzahl über WueStudy. Im Nachrückverfahren haben Sie die Möglichkeit, noch einen Seminarplatz zu bekommen. Eine Nachmeldung über Dozierende ist nicht möglich.

Studierende der Lehrämter für die Mittelschulen müssen insgesamt zwei Module im Vertiefungsbereich erfolgreich absolvieren. Darüber hinaus ist es leider in der Kunstpädagogik nicht möglich, weitere 5 ECTS  Punkte als Vertiefungsmodul zu belegen.

Die Prüfungsanmeldung ist nach Vorgabe der Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnungen verpflichtend. Studierende, die den bekannt gemachten Zeitraum zur Anmeldung verpassen, können nicht mehr nachgemeldet werden. Bitte melden Sie sich daher unbedingt innerhalb der gesetzten Frist an! Ansonsten kann die Note nicht verbucht werden und das Seminar muss erneut belegt werden.

Sollten Sie aus welchen Gründen auch immer ihre Studienleistung nicht rechtzeitig abgeben können, müssen Sie von der Prüfung zurücktreten. Dazu haben Sie die Möglichkeit, sich von den Prüfungen wieder abzumelden. Wenn Sie sich nicht abmelden, wird der Vermerk "nicht angetreten" verbucht werden. Also bitte dran denken!

In Seminaren, in denen Werkstücke zur Benotung herangezogen werden, sind diese auf dem Protokollbogen (siehe Bereich Download) fotografisch zu dokumentieren. Die Bilder sind in angemessener Qualität digital in das Dokument einzufügen und ausnahmslos (jeder Dozent, jede Dozentin, jedes Fach) analog und in Farbe ausgedruckt abzugeben.

 

Ja, Sie können bei uns Kunstpädagogik im 75er Hauptfach studieren. Sie brauchen dann noch ein zweites Hauptfach.

https://www.paedagogik.uni-wuerzburg.de/kunstpaedagogik/informationen/bachelor/

 

Sie können Ihre geschriebene Klausur einsehen. Der Termin hierfür wird rechtzeitig auf der Homepage und im Newsletter bekannt gegeben. Meist findet er zum Beginn des neuen Semesters statt.

Ja, Sie dürfen die Klausur mitschreiben, auch wenn Sie nicht zum Seminar angemeldet sind. Sie müssen sich aber zwingend für die Klausur im Prüfungsanmeldungszeitraum anmelden, da sonst Ihre Leistung nicht verbucht werden kann.

Wenn noch ein Kontingent frei ist, können Sie auch in Kunst Zulassungsarbeit schreiben.

Arbeiten, die von Prof. Reuter betreut werden sollen, sollten sich inhaltlich an Folgendem orientieren:

Material stellt einen wesentlichen Faktor in ästhetischen Prozessen sowie in Rezeptionsvorgängen dar. Entweder schreiben Sie eine Arbeit, die sich mit der Kulturgeschichte (Ausschnitte) eines Materials auseinander setzt und beschreibt, inwiefern dies relevant ist in der Bildenden Kunst sowie in deren Vermittlung. Oder Sie untersuchen empirisch den Einsatz von Material im Unterricht Ihrer Schulart. Das notwendige Repertoire an Forschungsmethoden muss bekannt und nach Möglichkeit bereits geübt sein. Eine bloße Darstellung eines Unterrichtsvorhabens stellt keine wissenschaftliche Arbeit dar und wird nicht als Zulassungsarbeit angenommen.

Sollten Sie sich mit dem Gedanken tragen, Ihre Arbeit so anzulegen, melden Sie sich bitte mit einer entsprechenden Gliederung bei Prof. Reuter per Mail. In einem Sprechstundentermin werden dann die Einzelheiten besprochen und Ihre Arbeit begeleitet.

Bitte beachten Sie:

- Als Formatierung ist ausschließlich die für Seminararbeiten etc. im Bereich Download angegebene Formatierung anzuwenden.

- Der Umfang sollte (in der richtigen Formatierung) 60 Seiten nur nach Absprache unterschreiten. Anhang und Abbildungen kommen hier noch hinzu.

- Legen Sie rechtzeitig (!) eine Gliederung vor sowie regelmäßig Textteile. Nur so können Missverständnisse und die Arbeit in eine falsche Richtung vermieden werden.

Nein, Sie müssen sich nicht abmelden oder abgemeldet werden.

Sie haben weitere Fragen, die hier geklärt werden sollten? Schicken Sie uns eine Mail!

 

Aufnahmeprüfung für den Bachelor-Studiengang

Die Eignungsprüfung besteht aus einer „Mappe“ und einer praktischen sowie einer mündlichen Prüfung. Die Mappe ist  bis zum 30.6. eines Jahres abzugeben. (Ausschlussfrist) Der praktische Prüfungstermin wird bekannt gegeben. (Siehe Termine der Homepage.)

 

Abgabe der Mappe  postalisch oder persönlich an:

Universität Würzburg

Professur für Kunstpädagogik

Wittelsbacherplatz 1

97074 Würzburg

Bitte beachten Sie dazu die Öffnungszeiten des Sekretariats auf der Homepage.

 

Im Studium wird ein hohes Maß an selbstständigem Arbeiten verlangt.

 

Die Prüfung der Mappe erfolgt unter anderem nach den Kriterien:

- Intensität der Arbeiten

- Erfassen von Objekten und deren Darstellung in der Ebene (v.a. Zeichnung)

- Gefühl für Farben, Komposition, Rhythmus

- Form der Präsentation

 

Inhalt der Mappe:

Die Mappe hat

1- mindestens 20 eigenständig entwickelte Werken im Original, davon mindestens 10 Zeichnungen, von diesen mindestens 5 im Format DIN A3 oder größer,

2. mindestens 3 ausgearbeitete Malereien sowie

3. mindestens 2 Arbeiten im Raum zu enthalten. Arbeiten im Raum werden - mit Material und Abmessungen beschriftet - als Fotografie beigefügt.

4. Darüber hinaus soll die Mappe farbige Skizzen, Entwürfe, Druckgrafiken, konzeptionelle Arbeiten sowie andere Arbeiten in der Ebene enthalten. Es können auch Skizzenbücher abgegeben werden.

5. Der Mappe ist eine Erklärung beizufügen, in der Sie erklären, die Arbeiten in der Mappe selbst angefertigt zu haben. (hier runterladen: Download-Center).    

6. Ausgefülltes Formular mit Angaben zu ihrer bisherigen künstlerischen Betätigung, pädagogischen Tätigkeit und sozialem Engagement beizufügen. (hier runterladen: Download-Center).    

 

Die abgegebenen Arbeiten dürfen nicht älter als 2 Jahre sein und sollten überwiegend außerhalb des Kunstunterrichts sowie außerhalb von Hochschulseminaren angefertigt worden sein. (Ohne ein bildnerisches/ künstlerisches Engagement über den Unterricht hinaus fehlt meist die Basis für das erfolgreiche Absolvieren des Studiums.)

www.kunstpaedagogik.uni-wuerzburg.de/index.php

Tipps:

Bitte reduzieren Sie Ihre Zeichnungen auf Striche! Auf die Verteilung von Grafitstaub zur vermeintlichen räumlichen Darstellung in Zeichnungen kann verzichtet werden.

Gut ist, wenn man Ihre eigene Auseinandersetzung mit einer Technik, einem Motiv etc. nachvollziehen kann. Damit sind Kopien oder Analogien zu Werken bekannter Künstler (Malen nach van Gogh) ausgeschlossen.
Wir empfehlen, sich einen Gegenstand aus der Küche, aus der Werkstatt (z.B.: Bohrmaschine, Zitronenpresse, Zange, …) auszusuchen und diesen oft zu zeichnen. Nach eingehender zeichnerischen Klärung fertigen Sie farbige Skizzen zu diesem Objekt an.

Es muss nicht ausschließlich ein Thema verfolgt werden, das mit verschiedenen Techniken durchprobiert wird. Selbstverständlich kann aber die intensive Beschäftigung unter einem bestimmten technischen oder thematischen Fokus Teil der Mappe sein.

Selbstverständlich können Sie sich im Vorfeld beraten lassen. Besuchen Sie dazu einfach eine Sprechstunde bei Frau Sina Neuberger oder Herrn Prof. Dr. Reuter. Die Termine der Sprechstunden entnehmen Sie bitte der Homepage.

Praktische und mündliche Prüfung

Bei der praktischen Prüfung wird ein Thema gestellt, das mit einer vorgegeben bildnerischen Praxis umzusetzen ist. Bitte bringen Sie Dispersionsfarben, Pinsel, Wasserglas, Palette sowie Bleistifte mit. Sollte eine andere Technik verlangt werden, werden entsprechendes Werkzeug und Material gestellt.

Anschließend führen wir ein Gespräch mit Ihnen über Motivationen, kunsthistorische Inhalte etc.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg.

Sie müssen als Erstes den Bereich >Schulisches Gestalten< absolvieren.


Absolvierende des Seminars >Schulisches Gestalten< erhalten von der Lehrenden/dem Lehrenden die erfolgreiche (unbenotete) Teilnahme bestätigt. Dazu füllen Sie das auf der Homepage zum Download stehende Formular aus. (https://www.paedagogik.uni-wuerzburg.de/kunstpaedagogik/download-center/
Dieses Formular wird dann zusammen mit der Arbeit im Bereich >Methoden des Kunstunterrichts< abgegeben.


Sollten Sie im absoluten Ausnahmefall gleichzeitig >Schulisches Gestalten< und >Methoden des Kunstunterrichts< belegen, müssen sie ihre Leistung in >Schulischen Gestalten< mindestens 14 Tage eher erbringen, damit die Lehrenden ausreichend Korrekturzeit haben.

Dabei handelt es sich um die Veranstaltung „Schulisches Gestalten“, die Sie als Teil Ihres Studiums grundsätzlich belegen.

Der Kurs wird jedes Semester angeboten.

Die Mappe hat:

1- mindestens 20 eigenständig entwickelte Werken im Original, davon mindestens 10 Zeichnungen, von diesen mindestens 5 im Format DIN A3 oder größer,

2. mindestens 3 ausgearbeitete Malereien sowie

3. mindestens 2 Arbeiten im Raum zu enthalten. Arbeiten im Raum werden - mit Material und Abmessungen beschriftet - als Fotografie beigefügt.

4. Darüber hinaus soll die Mappe farbige Skizzen, Entwürfe, Druckgrafiken, konzeptionelle Arbeiten sowie andere Arbeiten in der Ebene enthalten. Es können auch Skizzenbücher abgegeben werden.

5. Der Mappe ist eine Erklärung beizufügen, in der Sie erklären, die Arbeiten in der Mappe selbst angefertigt zu haben. (hier runterladen: Download-Center).    

6. Ausgefülltes Formular mit Angaben zu ihrer bisherigen künstlerischen Betätigung, pädagogischen Tätigkeit und sozialem Engagement beizufügen. (hier runterladen: Download-Center).    

 

Die abgegebenen Arbeiten dürfen nicht älter als 2 Jahre sein und sollten überwiegend außerhalb des Kunstunterrichts sowie außerhalb von Hochschulseminaren angefertigt worden sein. (Ohne ein bildnerisches/ künstlerisches Engagement über den Unterricht hinaus fehlt meist die Basis für das erfolgreiche Absolvieren des Studiums.)

www.kunstpaedagogik.uni-wuerzburg.de/index.php

Tipps:

Bitte reduzieren Sie Ihre Zeichnungen auf Striche! Auf die Verteilung von Grafitstaub zur vermeintlichen räumlichen Darstellung in Zeichnungen kann verzichtet werden.

Gut ist, wenn man Ihre eigene Auseinandersetzung mit einer Technik, einem Motiv etc. nachvollziehen kann. Damit sind Kopien oder Analogien zu Werken bekannter Künstler (Malen nach van Gogh) ausgeschlossen.
Wir empfehlen, sich einen Gegenstand aus der Küche, aus der Werkstatt (z.B.: Bohrmaschine, Zitronenpresse, Zange, …) auszusuchen und diesen oft zu zeichnen. Nach eingehender zeichnerischen Klärung fertigen Sie farbige Skizzen zu diesem Objekt an.

Es muss nicht ausschließlich ein Thema verfolgt werden, das mit verschiedenen Techniken durchprobiert wird. Selbstverständlich kann aber die intensive Beschäftigung unter einem bestimmten technischen oder thematischen Fokus Teil der Mappe sein.

Selbstverständlich können Sie sich im Vorfeld beraten lassen. Besuchen Sie dazu einfach eine Sprechstunde bei Frau Sina Neuberger oder Herrn Prof. Dr. Reuter. Die Termine der Sprechstunden entnehmen Sie bitte der Homepage.

Die nicht abgeholten Werkstücke werdeben entsorgt. Falls Sie am Ausgabetermin verhindert sind, können Sie auch eine bevollmächtigte Person Ihre Werkstücke abholen lassen.

Wenn Sie sich nicht zur Prüfung angemeldet haben, passiert erst einmal garnichts. Sollten Sie sich zur Prüfung angemeldet haben, das Seminar aber nicht abschließen, wird ein >nicht erschienen< verbucht, was in Ihrer Leistungsübersicht als 5.0 dargestellt wird. Haben Sie einen festen Seminarplatz nicht wahrgenommen, besteht in der Regel kein Anspruch mehr auf Absolvieren des Studiums in der Regelstudienzeit.

Das Angebot an Tutorien richtet sich nach den Mitteln, die wir zur Verfügung gestellt bekommen. Diese müssen jedes Semester neu beantragt werden. Zudem brauchen wir qualifizierte Studierende, die ein Tutorium leiten wollen. Wir bemühen uns, das Angebot aufrechtzuerhalten, es ist aber nicht immer möglich. Sie finden die Tutorien im Vorlesungsverzeichnis.

Auf WueStudy können Sie ein PDF generieren, das Ihnen einen Überblick über alle angemeldeten Prüfungen gibt. Ist die Prüfung dort nicht aufgelistet, sind Sie nicht angemeldet. Sollte es diesbezüglich Schwierigkeiten geben, kontaktieren Sie bitte das Prüfungsamt. Die Professur der Kunstpädagogik kann in diesem Bereich keine Vorgänge nachverfolgen. Wenn Sie sich nicht im Anmeldezeitraum angemeldet haben, ist eine Nachmeldung nicht mehr möglich. Der Anmeldezeitraum ist jeweils der letzte volle Monat vor Ende der entsprechenden Vorlesungszeit. Infos zum Termin erhalten Sie auch über den Newsletter.

Die Anmeldung zu den Seminaren erfolgt ausschließlich über wuestudy. Das System verteilt die Plätze nach Semester. In einem darauf folgenden Zeitraum werden die freien oder frei gewordenen Seminarplätze nach Los aufgefüllt. Beide Zeiträume können wuestudy entnommen werden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nach Ende der Fristen keine Plätze mehr vergeben werden. Seminare im Fach Kunst unterscheiden sich in der Organisation von anderen Fächern (z.B. Materialbeschaffung, zur Verfügung stehende Werkzeuge und Maschinen, Werkraum- und Atelierplätze...). Es werden daher auch keine Plätze in der ersten Seminarsitzung vergeben..

Bitte nehmen Sie zugesagte Seminarplätze unbedingt wahr. Geschieht dies nicht, so geht dieser Seminarplatz verloren. Melden sich also bei über 1700 Studierenden im Fach Kunstpädagogik nur 10% nicht ab, entfallen Plätze im Umfang von 7 Seminaren. Dies führt letztlich zu einer Verknappung des Studienangebots.

Bitte haben Sie Verständnis, dass Studierende mit einem zugelassenen Seminarplatz diesen nicht an ihnen bekannte Kommilitoninnen übertragen können. Wird ein Seminarplatz vor Ende der Belegpflicht des Seminars frei, rutschen angemeldete Studierende nach.

_______________________________________________________________________

Im Zeitraum der Regelstudienzeit können Sie die Seminare in Kunstpädagogik absolvieren. Bitte beachten Sie: Wird ein nach Ihrer Anmeldung fest zugewiesener Seminarplatz nicht wahrgenommen, besteht kein weiterer Anspruch auf ein erneutes Zuweisen innerhalb der Regelstudienzeit.

_______________________________________________________________________

Die Grundlage für die Vergabe von Leistungspunkten ist der durchschnittliche (!) studentische Arbeitsaufwand. Je LP sind 30 Stunden Arbeitsaufwand hinterlegt. Dies entspricht den Vorgaben im >Europäischen System zur Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen<.
Bei einem 90-minütigem Seminar sind bei 14 Wochen Vorlesungszeit 21 Stunden durch die Pflichtpräsenz abgegolten. Werden 2 LP vergeben, sind also durchschnittlich noch 39 Stunden außerhalb der Seminarzeit einzubringen.

Formulare und Formatvorlagen sind im Download-Center zu finden. Alle nötigen Unterlagen für die Seminare und Exkursionen finden Sie dort.